• Willkommen, Gast!
  • Montag, 22. April 2019, 03:32:53
Position: Home » Forum » Rund um die Rosen » Die richtige Behandlung von Freiland-Schnittrosen
Thema: Die richtige Behandlung von Freiland-Schnittrosen [Seite 1 ]  

Kein neuer Beitrag Rosenkavalier , 08.11.2017, 14:11
Beitrag #1   

Rang: * * * * *
Registrierung: 14.01.2010, 14:29
 

Dauergast mit 395 Punkte, 149 Beiträge
An warmen Tagen oder nach einem nicht vermeidbaren
Trockentransport sind zusätzlich Rehydrierungsmaßnahmen
(Auffüllen embolisierter Leitungsbahnen mit Wasser) hilfreich.
Hierzu zählen:
 der obligate schräge Anschnitt, um den Stängelabschnitt
mit vielen embolisierten Xylemzellen zu entfernen,
 das Einstellen in Blumenfrischhaltemittel,
 das Aufstellen der Bunde für einige Stunden in einem kühlen,
dunklen Raum, um die Wasserbilanz zu verbessern,
 unter Umständen auch das Einpacken in feuchtes
Papier. Die Blüten müssen sich jedoch unbedingt außerhalb
der Umhüllung befinden, um Niederschlag auf den
Blütenblättern oder das Auskeimen von Botrytis-Sporen
zu verhindern.
Bei zu knospig geernteten Rosen ist die Wiederherstellung der
Turgeszens oft nur von kurzer Dauer und das Abknicken der
Blütenköpfe (Bent-Neck) tritt dann erneut auf

Druckansicht

n/a n/a 1     (Anzeige: 1 – 1; insgesamt: 1) n/a n/a
  • 0.144255 Sek., 9 DB-Zugriffe, 2.267 MiB
  • Powered by Boardsolution v1.45
FAQ | Impressum/Nutzungsbedingungen