• Willkommen, Gast!
  • Sonntag, 20. Oktober 2019, 06:15:24
Position: Home » Forum » Rund um die Rosen » Teerosen, Chinarosen, Polyantha schneiden, was muss man beachten?
Thema: Teerosen, Chinarosen, Polyantha schneiden, was muss man beachten? [Seite 1 ]  

Kein neuer Beitrag RoSaMund , 25.03.2019, 09:08
Beitrag #1   

Rang: * * * O O
Registrierung: 12.02.2018, 09:40
 

Fortgeschritten mit 59 Punkte, 35 Beiträge
Am Wochenende haben wir gemeinsam in einem Garten Rosen geschnitten. Beetrosen, Teehybriden,
Kletterrosen und Rambler waren keine Problem. Aber als wir vor den Teerosen, Chinas und Polyanthas
standen, gab es Diskussionen, ob diese auch so stark heruntergeschnitten werden wie z.B. die
Teehybriden oder weniger oder vielleicht gar nicht.
Wir haben den Schnitt dieser Rosen auf das nächste Wochenende verschoben und wollten uns erst mal
schlau machen.
Könnt Ihr uns weiterhelfen?

Rosengrüße von

RoSaMund

 
Kein neuer Beitrag VorstandDJungen , 27.03.2019, 08:34
Beitrag #2   

Rang: * * * * *
Registrierung: 14.01.2010, 11:28
 

Dauergast mit 315 Punkte, 205 Beiträge
Hallo RosaMund,

Die Teerosen sind m.E. eine schwierige Gruppe. Die älteren (vor ca. 1860) Lieben nach meiner
Erfahrung die Schere nicht, denen würde ich nur die „Grundbehandlung“ zukommen lassen, also totes
und krankes Holz rausschneiden und die vertrockneten Spitzen abschneiden. Bei den zarten Chinarosen
ebenso. Je näher das Erscheinungsbild der Teerosen sich den Teehybriden nähert, desto mehr kann man
schneiden, aber immer noch nicht so heftig wie die modernen Rosen.
Die alten kleinblumigen Polyanthas sind of so klein, da ist nicht viel zum Abschneiden. Die
größeren Polyanthas kann man auch so schneiden wie die Beetrosen. Die arme ‚The Fairy‘ wurde von
arbeitssparenden Gartenämtern sogar mit dem Mähbalken „gepflegt“, was ich aber nicht
weiterempfehlen möchte.

Dorothea

Dorothea Jungen, Vizepräsidentin

 
Kein neuer Beitrag Leda , 27.03.2019, 13:24
Beitrag #3   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 156 Punkte, 144 Beiträge
Hallo RoSaMund

meine Erfahrung deckt sich mit den Hinweisen von Dorothea. Chinarosen und ältere Teerosen blühen an
diesen dünnen Trieben, die wir sonst entfernen. Hier wäre das allerdings falsch.
Erfrorenes etc. gehört natürlich immer weg, etwas in Form schneiden- falls notwendig- geht auch
immer.

Bei den Polyantha hängt es auch davon ab, was denn überhaupt Ziel des Schnitts ist. Historische
Polyantha können recht groß werden. Die Verwandschaft zu den Multifloras lässt grüßen. :-)
Das passt dann manchmal nicht mehr zu einer Pflanzung im Vordergrund eines Beetes und kann durchaus
immer mal kräftig korrigiert werden. Ansonsten reicht auch hier ein geringfügiger Formschnitt und
die Entfernung von Hagebutten/Verblühtem.
Rosen Typ The Fairy kann man auch wie eine Beetrose schneiden, das ist vielleicht Geschmackssache.

Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda

 
Kein neuer Beitrag Leda , 27.03.2019, 13:24
Beitrag #4   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 156 Punkte, 144 Beiträge
doppelt

Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda
Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte Mal 27.03.2019, 13:25 von Leda.

 
Kein neuer Beitrag VorstandDJungen , 27.03.2019, 13:59
Beitrag #5   

Rang: * * * * *
Registrierung: 14.01.2010, 11:28
 

Dauergast mit 315 Punkte, 205 Beiträge
Leda hat folgendes geschrieben:

Rosen Typ The Fairy kann man auch wie eine Beetrose schneiden, das ist vielleicht Geschmackssache.


Hallo Leda,

Ich habe ‚The Fairy‘ als Kleinstrauchrose, die ich nur etwas in Form bringe. So sieht sie wirklich
hübsch aus.


Dorothea

Dorothea Jungen, Vizepräsidentin

 
Kein neuer Beitrag Leda , 27.03.2019, 15:48
Beitrag #6   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 156 Punkte, 144 Beiträge
Hallo Dorothea

mir gefällt das auch besser ;-) Ich wollte auch nur ausdrücken, dass man etwa eine The Fairy auch
wie eine Beetrose behandeln kann. Bei einer Chinarose hingegen wäre das aus meiner Sicht eher fatal.

Eine sehr dankbare ältere fast dauerblühende Polyantha ist übrigens Martha Lambert. Ich freue mich,
dass sie dieses Jahr gut durch den Winter gekommen ist. Daher wird da gar nichts geschnitten :-) Sie
ist nur selten im Handel vertreten, zu Unrecht wie ich finde.

https://up.picr.de/33077338zy.jpg


Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda

 
Kein neuer Beitrag VorstandDJungen , 27.03.2019, 19:58
Beitrag #7   

Rang: * * * * *
Registrierung: 14.01.2010, 11:28
 

Dauergast mit 315 Punkte, 205 Beiträge
Hallo Leda,

leider habe ich bisher keine Bezugsquelle für Martha Lambert gefunden. Ich muss es einmal mit
Stecklingen versuchen, vielleicht kann ich auf diese Weise eine bekommen. In einem alten Garten
habe ich sie möglicherweise gefunden. Ist die Mitte bei Deiner Martha Lambert zu Anfang gelb oder
weiß?

Dorothea

Dorothea Jungen, Vizepräsidentin

 
Kein neuer Beitrag Leda , 27.03.2019, 21:58
Beitrag #8   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 156 Punkte, 144 Beiträge
Hallo Dorothea

so richtig geben die Fotos keine Auskunft. Aber ich denke, sie beginnt gelb in der Mitte .
Ich versuche gerne auch mal eine Vermehrung über Stecklinge.
Ich vermute, dass mein Exemplar mal bei Petrovic http://www.petrovicroses.rs/en/node/1899vermehrt
worden ist, die Bezugsquelle waren die Historischen Rosenschätze, Corinna Schade.

Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda

 
Kein neuer Beitrag Leda , 30.03.2019, 19:28
Beitrag #9   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 156 Punkte, 144 Beiträge
RoSaMund, habt ihr denn nun die besagten Rosen geschnitten? Und wenn ja , wie? Habt ihr auch Infos
mit anderem Inhalt bekommen? Um welche Rosen ging es denn überhaupt?

Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda
Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte Mal 30.03.2019, 19:28 von Leda.

 
Kein neuer Beitrag RoSaMund , 30.03.2019, 20:14
Beitrag #10   

Rang: * * * O O
Registrierung: 12.02.2018, 09:40
 

Fortgeschritten mit 59 Punkte, 35 Beiträge
Hallo Leda,

Die Teerosen und die Chinarosen wurden nicht geschnitten. Das empfinde ich als gutes Ergebnis in
einer schneidefreudigen Gruppe. Eine Rose, die laut Schild eine Teerose sein soll, wurde auch
verschont. Sie muss im Juni noch mal bestimmt werden, ich bin mir nicht sicher, ob sie es
tatsächlich ist. Auf Anhieb fallen mir ein: Mme de Tartas, Safrano, Old Blush, Schneewittchen
(Lambert) und Katharina Zeimet.
In diesem Garten gibt es keine kleinen Polyanthas. Die größeren Polyanthas wurden eher wie
Beetrosen geschnitten und ausgelichtet. Ich denke, sie sind robust genug, um das auszuhalten. Ich
finde, ein Reiz der Polyanthas liegt in ihren feinen Verzweigungen und der Blattfülle.

Zum Glück kann ich sie in meinem Garten so schneiden, wie ich es mir gefällt.

Rosengrüße von

RoSaMund

 
Kein neuer Beitrag Leda , 31.03.2019, 20:13
Beitrag #11   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 156 Punkte, 144 Beiträge
RoSaMund hat folgendes geschrieben:


Auf Anhieb fallen mir ein: Mme de Tartas, Safrano, Old Blush, Schneewittchen (Lambert) und
Katharina Zeimet.



Das ist eine bunte Mischung, RoSaMund :-)

Oh wow, wenn bei euch eine Safrano im Beet gedeihen würde. Ich habe sie nur einmal in Südfrankreich
gesehen, toll =) Aber die hättet ihr sofort erkannt, die jungen Blätter sind sehr auffällig in der
Farbe ;-) Aber egal, völlig richtig, dass ihr nichts geschnitten habt . Wenn eine Rose gut aussieht,
kann man schneiden, aber man muss nicht !! Stammt nicht von mir, ist aber mein Lieblingsspruch 8-)

Ich schätze die Polyanthas eher wegen ihrer Blütenfülle, aber so ist der Geschmack eben
verschieden. Und das Tolle ist, für jeden Geschmack findet sich bei unseren Rosen das Passende :-)

Und auch wenn es hier nicht 100%ig passt :ops: : Ist das Lambert-Schneewittchen lohnend? Ich habe
mittlerweile diese "Kleinen" schätzen gelernt. Zumal ich eben lieber "alte" Rosen mag...

Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda

Druckansicht

n/a n/a 1     (Anzeige: 1 – 11; insgesamt: 11) n/a n/a
  • 0.173774 Sek., 9 DB-Zugriffe, 2.385 MiB
  • Powered by Boardsolution v1.45
FAQ | Impressum/Nutzungsbedingungen