• Willkommen, Gast!
  • Sonntag, 12. Juli 2020, 22:05:16
Position: Home » Forum » Rund um die Rosen » Triebproblem-ungeklärte Erscheinung bei Rosen
Thema: Triebproblem-ungeklärte Erscheinung bei Rosen [Seite 1 ]  

Kein neuer Beitrag Rosengori , 05.11.2019, 19:26
Beitrag #1   

Rang: * O O O O
Registrierung: 05.11.2019, 14:47
 

Neuling mit 5 Punkte, 3 Beiträge
Ich bin neu in diesem Forum, seit 45 Jahren Kleingärtner, mag Rosen und versuche seit mindestens
10 Jahren eine Erscheinung an Rosen aufzuklären.
Ich habe von den Triebspitzen in der Zeit diverse Fotos gemacht, die ich gerne zeigen möchte ,
damit man sieht, was ich meine.
Leider kenne ich in diesem Forum nicht die entsprechende Prozedur des Einfügens von Bildern.
Wenn ich es weiß, kann ich weiter machen.

Gruß Rosengori

 
Kein neuer Beitrag Hero , 06.11.2019, 08:27
Beitrag #2   

Rang: * * * * O
Registrierung: 30.03.2010, 23:14
 

Erfahren mit 177 Punkte, 147 Beiträge
Hallo Rosengori!

Herzlich willkommen in unserem Forum.
Unter: Mitglieder intern sind verschiedene Möglichkeiten beschrieben, wie man Bilder hochladen kann.
Ich gehe auf picr.de und kann dann aus meinen Bildern auswählen und diese dann einstellen.
Zuerst schreibe ich den Text und klicke absenden an.
Dann gehe ich auf picr.de, wähle das Bild aus, gehe dann auf meinen Text zurück und auf editieren
und füge das Bild ein.
https://up.picr.de/37158444fx.jpg



Rosige Grüße von Hero
Dieser Beitrag wurde insgesamt 2 mal editiert. Das letzte Mal 06.11.2019, 08:29 von Hero.

 
Kein neuer Beitrag Rosengori , 04.05.2020, 16:10
Beitrag #3   

Rang: * O O O O
Registrierung: 05.11.2019, 14:47
 

Neuling mit 5 Punkte, 3 Beiträge
Aus vielen Gründen und nach langer Zeit melde ich mich wieder.
An meinen Rosenproblemen hat sich nichts geändert. Sie sind noch intensiver geworden.
An einer voriges Jahr prächtig blühenden Kletterrose erschienen 80% aller diesjährigen Austriebe
als "Blindtriebe". D.h. es bildet sich jeweils keine Blütenknospe aus und der Trieb bleibt eben
"stehen". Diese Erscheinung habe ich schon vielen vermeintlichen Experten in Rosarien usw. (auch
Alexander Kordes von von der großen Rosenfirma Kordes) vorgestellt. KEINER konnte mir die Ursachen
und deren Verhinderung nennen. Auch Pflanzenschutzämter habe ich damit belästigt. Alles ohne
Erfolg. Übrigens war ich heute Vormittag in einem Gartencenter und ich brauchte wie immer nicht
lange um die Erscheinung an einigen Rosen (im Container) zu entdecken. Das Verkaufspersonal
schneidet so was dann eben zurück. Halt wie immer.
Das bei einem Rückschnitt auf die nächste Blattachse ein neuer Austrieb entsteht habe ich selbst
genug erlebt. Wie lange man dann auf eine Blüte warten kann, weiß jeder Kenner.
Ich habe nun solche Triebe vielfach untersucht (im wahrsten Sinn seziert) . Es gibt einfach keine
sichtbaren Abnormalitäten. Nur die Ausbildung der bräunlichen Triebspitze ist unterschiedlich
deutlich als Pinsel ausgebildet.
Es hat doch jede abnormale Erscheinung eine Ursache und nur wenn man die kennt, kann man ihr auch
begegnen oder verhindern.

 
Kein neuer Beitrag Rosengori , 04.05.2020, 16:20
Beitrag #4   

Rang: * O O O O
Registrierung: 05.11.2019, 14:47
 

Neuling mit 5 Punkte, 3 Beiträge
Rosengori hat folgendes geschrieben:
Aus vielen Gründen und nach langer Zeit melde ich mich wieder.
An meinen Rosenproblemen hat sich nichts geändert. Sie sind noch intensiver geworden.
An einer voriges Jahr prächtig blühenden Kletterrose erschienen 80% aller diesjährigen Austriebe
als "Blindtriebe". D.h. es bildet sich jeweils keine Blütenknospe aus und der Trieb bleibt eben
"stehen". Diese Erscheinung habe ich schon vielen vermeintlichen Experten in Rosarien usw. (auch
Alexander Kordes von von der großen Rosenfirma Kordes) vorgestellt. KEINER konnte mir die Ursachen
und deren Verhinderung nennen. Auch Pflanzenschutzämter habe ich damit belästigt. Alles ohne
Erfolg. Übrigens war ich heute Vormittag in einem Gartencenter und ich brauchte wie immer nicht
lange um die Erscheinung an einigen Rosen (im Container) zu entdecken. Das Verkaufspersonal
schneidet so was dann eben zurück. Halt wie immer.
Das bei einem Rückschnitt auf die nächste Blattachse ein neuer Austrieb entsteht habe ich selbst
genug erlebt. Wie lange man dann auf eine Blüte warten kann, weiß jeder Kenner.
Ich habe nun solche Triebe vielfach untersucht (im wahrsten Sinn seziert) . Es gibt einfach keine
sichtbaren Abnormalitäten. Nur die Ausbildung der bräunlichen Triebspitze ist unterschiedlich
deutlich als Pinsel ausgebildet.
Es hat doch jede abnormale Erscheinung eine Ursache und nur wenn man die kennt, kann man ihr auch
begegnen oder sie verhindern.

https://up.picr.de/37162062jx.jpg
https://up.picr.de/37160570fr.jpg

 
Kein neuer Beitrag VorstandDJungen , 04.05.2020, 18:38
Beitrag #5   

Rang: * * * * *
Registrierung: 14.01.2010, 11:28
 

Dauergast mit 425 Punkte, 279 Beiträge
Hallo Rosengori,

Hattest Du in Deinem Garten einen späten Frost? Wie lange hast Du die Rose bereits im Garten? Ist
die Sorte für Deine Region ausreichend winterhart?

Kann es sein, dass die Triebspitzen Frost bekommen haben? In anderen Foren wurde das auch schon
gefragt und dann war dies die häufigste Erklärung. Mir ist es einleuchtend. Denn wenn die
empfindliche Knospe an der Spitze des Triebes verletzt wird, kann sie sich nicht richt entwickeln.
Ich glaube, man nennt es auch einen blinden Trieb. Wenn man die Triebspitzen pinziert, sobald im
Frühjahr erkennbar keine Knospe erscheint, müsste es recht schnell gehen, bis ein neuer Trieb mit
Knospe erscheint.

Dorothea Jungen, Vizepräsidentin

 
Kein neuer Beitrag Archivrambler , 04.05.2020, 22:34
Beitrag #6   

Rang: * * * O O
Registrierung: 26.11.2010, 08:48
 

Fortgeschritten mit 119 Punkte, 71 Beiträge
Viele haben gerade die Probleme mit den so genannten Blindtrieben bzw. Stockung bei der
Blütenbildung.

Sie entstehen durch die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Hohe Tagestemperatur
und eine kühle Nacht begünstigen diese Bildung. Da hilft nur schneiden.

Christian Schultheis hat da auch einen schönen Artikel dazu geschrieben.
https://www.rosenhof-schultheis.de/Informatives/Rosen-Ratgeber/Rosen_schneiden/Blindtriebe_schneiden
/index.html


Liebe Grüße
Archivrambler

Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.
Marie Curie
Dieser Beitrag wurde insgesamt 2 mal editiert. Das letzte Mal 05.05.2020, 17:56 von Archivrambler.

 
Kein neuer Beitrag Rosendompteur , 06.05.2020, 20:33
Beitrag #7   

Rang: * * * O O
Registrierung: 28.10.2012, 13:04
 

Fortgeschritten mit 97 Punkte, 81 Beiträge
Also, bei uns in MV war und ist es ja noch gerade Nachts sehr kalt, am Tag sind die Temperaturen um
die 15 Grad mit Sonnenschein und Wind aus Nordost oder Nordwest, Windstärken 4 bis 5. Bei 5 Rosen
habe ich fast einen ganzen Wassereimervoll Blindtriebe geschnitten, Strauchrosen und Kletterrosen.
Werde berichten ob es gewirkt hat.

Liebe Grüsse

Gerhard =) =) =)

" Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft
am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum." ( Dieter Kienast )
Dieser Beitrag wurde insgesamt 1 mal editiert. Das letzte Mal 06.05.2020, 20:34 von Rosendompteur.

Druckansicht

n/a n/a 1     (Anzeige: 1 – 7; insgesamt: 7) n/a n/a
  • 0.220538 Sek., 9 DB-Zugriffe, 2.348 MiB
  • Powered by Boardsolution v1.45
FAQ | Impressum/Nutzungsbedingungen