• Willkommen, Gast!
  • Montag, 20. September 2021, 11:00:37
Position: Home » Forum » Rosensorten (Moderne und Historische Rosen) » Pheno Geno Rosen - Eure Erfahrungen? Erwartungen?
Thema: Pheno Geno Rosen - Eure Erfahrungen? Erwartungen? [Seite 1 ]  

Kein neuer Beitrag Stachelritter , 05.06.2021, 00:24
Beitrag #1   

Rang: * * * O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

Fortgeschritten mit 57 Punkte, 53 Beiträge
Hallo zusammen,

ich bin seit heute stolzer Besitzer von vier Pheno Geno Rosen (Nadia Zerouali, Eveline Wild,
Mystic, Renée van Wegberg). Leider kamen sie durch den nicht sonderlich guten Verpackungsservice
des Online-Händlers nicht ganz unbeschadet an, aber sie berappeln sich sicher.

Auf der Haben-Seite kann ich verbuchen, dass sie zumindest auf den ersten Blick, jetzt ist es
leider zu dunkel, tatsächlich wie richtige "klassische" Rosen aussehen. Ich hatte im letzten Jahr
verschiedene Persica-Hybriden gekauft, die meist so eigentümliches kleines Laub hatten und die alle
irgendwie "sehr ähnlich" aussahen. Wenn nicht nahezu gleich. Sie haben mich im zweiten Jahr
hinsichtlich ihrer Blattgesundheit nicht mehr überzeugt, optisch haben sie sich auch nicht so
entwickelt wie meine anderen Rosen und ich habe sie alle verschenkt.

Denn eigentlich bin ich eher der Freund historischer Rosen, die auch weiter verbreitet sind und bei
denen ich von den Erfahrungen anderer Rosenfreund:innen profitierten kann. Nun betrete ich mit
diesen essbaren Rosen Neuland. Ich berichte gerne, wie sie sich verhalten und schmecken!

Aber gibt es unter Euch schon jemanden, der die eine oder andere dieser Rosen hat und seine
Erfahrungen teilne möchte? Sie sehen ja recht hübsch aus auf den Fotos im Netz...


Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Incarnata , 06.06.2021, 10:24
Beitrag #2   

Rang: * O O O O
Registrierung: 17.06.2020, 11:10
 

Neuling mit 8 Punkte, 6 Beiträge
Ich habe nur eine Sorte, die ich mir zur Zucht zugelegt habe. "Carmine Vaza", schöne dunkelrote
Farbe, starker Duft und gesundes Laub.

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 06.06.2021, 21:45
Beitrag #3   

Rang: * * * O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

Fortgeschritten mit 57 Punkte, 53 Beiträge
Danke!
Am zweiten Tag kann ich vermelden, dass sie den Transport weggesteckt haben und sich offenbar am
neuen Standort sehr wohl fühlen. Es schwellen schon ein paar Knospen und ich werde hier mal posten,
wie sie sich auf Dauer verhalten.

Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 15.06.2021, 15:16
Beitrag #4   

Rang: * * * O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

Fortgeschritten mit 57 Punkte, 53 Beiträge
Unglücklicherweise scheine ich nicht nur hier, sondern auch in anderen Foren, in denen ich
unterwegs bin, der einzige zu sein, der sich dieser essbaren Rosen angenommen hat. Zu Recht
natürlich, denn man weiß ja, dass alle Rosen essbar sind, wenn sie nicht gespritzt sind und viele
sich sehr gut für leckere Speisen eignen; zu Unrecht, da diese Novitäten ganz sicher mehr
wohlwollende Aufmerksamkeit verdient haben.

Ein kleiner Zwischenbericht: Alle Rosen zeigen ein gutes, vitales Wuchsbild nach dem Transport.

Eine Rose, "Eveline Wild", hat bislang als erste geblüht, alle anderen zeigen jedoch schon Knospen.

"Eveline Wild" hat eine sehr stabile Blüte, die in wunderbarer Form und Farbe über mehrere Tage am
Strauch hält. Der ihr zugeschriebene Aprokosenduft ist vernehmlich, wenn man an der Blüte selbst
riecht, jedoch nicht aufdringlich oder künstlich wirkend. Die Rose duftet sehr angenehm.
Überraschend für mich, da ich ja hier in vielen anderen Postings meine Skepsis dokumentiert habe.
Und meine Sorge war auch, dass die Rose nicht so duftet wie eine echte Aprikose, sondern nach
künstlichem Aroma, also so, wie man sich aus Gewöhnung an viele Fertigprodukte eine Aprikose
vorstellt.

Nun duftet sie AUCH nach Aprikose, aber eigentlich eher wie eine Rose, die nach Rose und etwas
anderem duftet. So wie die "Belle Amour" nach Rose duftet und nach Anis.

Der Duft war aber erst ab dem zweiten Tag vernehmbar. Dann aber auch am Nachmittag nach Stunden
heißer Sonne. "Eveline Wild" scheint also sehr hart im Nehmen zu sein, was ihre Leistung in der
Blüte angeht. Nach drei Tagen habe ich eine duftende Blüte ohne erkennbare Schäden abgeschnitten,
um zu überprüfen, wie sie sich im Fall der Trocknung verhält. Eignet sie sich für ein Potpourri,
als Schmuckdroge für Früchtetee oder eher als frisches Blütenblatt zu anderen Speisen?

Die Rose an sich spricht mich optisch und olfaktorisch sehr an. Ich mag die Farbe sehr und auch ihr
elegantes Laub, das an moderne Beetrosen erinnert.

Ich werde über diese Sorte, aber auch über die anderen, hier weiter berichten, wenn Interesse
besteht.

Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 15.06.2021, 15:27
Beitrag #5   

Rang: * * * O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

Fortgeschritten mit 57 Punkte, 53 Beiträge
So, hier mal ein Bild der Blüte von "Eveline Wild". Ich muss leider gestehen, dass ich
grundsätzlich bei apricotfarbenen Blüten schwach werde. Natürlich mag ich alle Farben bei
Rosenblüten, jede für sich ist immer schön und passend. Aber diese Blütenfarbe hat mich schon sehr
für diese Sorte eingenommen.

https://up.picr.de/41431045on.jpg

Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 15.06.2021, 16:04
Beitrag #6   

Rang: * * * O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

Fortgeschritten mit 57 Punkte, 53 Beiträge
Die gleiche Blüte aus anderer Perspektive.

https://up.picr.de/41431289xt.jpg


Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Rosendompteur , 15.06.2021, 22:38
Beitrag #7   

Rang: * * * O O
Registrierung: 28.10.2012, 13:04
 

Fortgeschritten mit 115 Punkte, 99 Beiträge
Hallo Stefan,

ich glaube, viele kennen diese Rosen noch garnicht.Ich habe auch noch nicht allzuviel über die
Rosen gelesen, gesehen noch garnicht. Über deine Berichte und Bilder würde ich mich freuen.

Liebe Grüsse

Gerhard =) =) =)

" Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft
am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum." ( Dieter Kienast )

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 05.07.2021, 20:16
Beitrag #8   

Rang: * * * O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

Fortgeschritten mit 57 Punkte, 53 Beiträge
Ein kleines Update:

Nach der "Eveline Wild" haben nun auch die "Jordi Roca" (um der Aktualisierung des aussagelosen
Namen "Mystic" durch die Züchterinnen auf ihrer HP zu folgen) und die Renée van Wegberg geblüht.

Ich bin von beiden Rosen sehr angetan. Zum einen halten beide ihre Duftversprechen (Orange (JR) und
Himbeere (RvW)) ein; zum anderen sind sie als Rosen selbst extrem gesund und zeigen selbst bei
größter Hitze über Tage hinweg eine perfekte Blüte. Keine andere meiner (meist historischen) Rosen
blüht so lange so stabil wie diese modernen Rosen.

Die Farbe der Rosen ist sehr strahlend. Ihr Duft ist immer eine fruchtige Mischung mit den
versprochenen Duftnoten, aber eben auch anderen Aspekte, Die JR hat den wohl angenehmsten Duft, den
ich je bei einer Rose gefunden habe: Sie riecht so wie ein schönes altes Café "von früher" - nach
Marzipan, süßer Sahne, wie ein leckerer Obstkuchen, auch nach Orange. Extrem verführerisch.

Die RvW duftet ebensfalls sehr gut, etwas weniger intensiv als die RJ. Auch nach Himbeere, aber
eher nach einem Eisbecher. Irgendwie kühl und erfrischend fruchtig.

Die Nadia Zerouali hat geblüht, aber ich konnte wetterbedingt die Blüte nicht überprüfen. Die
stelle ich noch in einem späteren Posting vor. Die Blüte ist sehr attraktiv, erinnert an die
"Gloria Dei", wirkt aber weniger wuchtig.

Alle Duftrosen brauchten bei mir wenigstens einen Tag, um den versprochenen Duft zu verstörmen. Die
RvW brauchte am längsten, ich denke, dass sie nicht vor dem vierten Tag überhaupt nach irgendwas
duftete, so schwach war sie olfaktorisch. Dann aber legte sie sich so richtig ins Zeug.

Getrocknet habe ich die Jordi Roca als ganze Blüte. Sie duftet aber frisch charakteristischer,
getrocknet eher nur angenehm nach Rose.

Mich erfeut, ehrlich gesagt, bei diesen essbaren Rosen ihr schöner Wuchs und ihre Blattgesundheit
sowie die über Tage hinweg schöne Blüte mehr als der Duft. Der kommt noch hinzu. Aber für ihren
Standort (vollsonnig, stickig, glutheiß) sind sie perfekt. Ähnlich stabil ist die Guirlande
d'Amour, die bei mir auch da prächtig gedeiht, wo zartere Rosen schwächeln. Von der Größe her
passen Lavendel oder Thymian in Töpfen perfekt als optische Begleiter.

Die Jordi Roca:
https://up.picr.de/41563183nb.jpg

Die Renée van Wegberg:
https://up.picr.de/41563190ap.jpg
https://up.picr.de/41563195uw.jpg

Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Rosendompteur , 06.07.2021, 20:25
Beitrag #9   

Rang: * * * O O
Registrierung: 28.10.2012, 13:04
 

Fortgeschritten mit 115 Punkte, 99 Beiträge
Hallo Stefan,

die " Renee van Wegberg" sieht ja Klasse aus. Auch das was Du schreibst hört sich gut an. Zur Not
muss so eine dann in einen Kübel.
Danke für die Info.

Liebe Grüsse

Gerhard =) =) =)

" Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft
am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum." ( Dieter Kienast )

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 18.08.2021, 00:05
Beitrag #10   

Rang: * * * O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

Fortgeschritten mit 57 Punkte, 53 Beiträge
So, ein weiteres Update: Die "Nadia Zerouali" hat bei mir nun schon zum zweiten Mal geblüht. Beim
ersten Mal habe ich den perfekten Zeitpunkt zum Schnuppern verpasst, nun möglicherweise ein zweites
Mal. Denn die Rose duftet ganz toll, sehr rosig und wunderbar, auch die Bienen lieben sie. Nur
duftet sie eher nach Zitronenkuchen als nach Zitrone. Da jedoch alle Blüten dieser Gruppe ohnehin
eher eine Mischung aus verschiedenen Duftnoten sind und die reine Frucht nur als Akzent haben,
denke ich mal, dass es so bleiben wird.

Es ist auch schön so. Keine Rose riecht störend nach irgendeinem synthetischen Aroma, wie von mir
befürchtet, sondern alle duften irgendwie lecker und man steckt die Nase gerne in die Blüte. Alle
Rosen dieser Gruppe duften irgendwie nach etwas Essbarem. Das unterscheidet sie von den sehr gut
duftenden normalen Rosen.

Zudem sieht die "Nadia Zerouali" sehr hübsch aus. Wie eine etwas abgeschminkte "Gloria Dei". Ich
mag gelbe Rosen eigentlich nicht sehr, brauche aber natürlich auch das Gelb in der Farbpalette des
Gartens und als Kontrast zu anderen Rosenblüten. Doch dieses dezente Gelb mit viel Weiß/Rosa/Orange
gefällt mir so gut, dass ich wohl in der nahen Zukunft noch ein weiteres Exemplar dieser sehr
wüchsigen und gesunden Rose kaufen werde.

Im Abblühen färbt sich die Blüte etwas mehr in Richtung Orange.

(Bestellt ist übrigens schon die "Pear", eigentlich die wohl schönste Rose dieser Reise in meinen
Augen, mit Blüten in zartem Muschelschalenrosa und Birnenduft. Wenn sie in diesem Jahr noch blüht,
dann werde ich berichten, vielleicht wird es ja noch ein Paar Tage schön warm.)

https://up.picr.de/41856338iz.jpg

https://up.picr.de/41856339go.jpg




Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 06.09.2021, 19:59
Beitrag #11   

Rang: * * * O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

Fortgeschritten mit 57 Punkte, 53 Beiträge
Eine kleine Aktualisierung: Nachdem im Früh- und Hochsommer die vorgestellten Rosen alle sehr
gesund waren, zeigen die "Nadia Zerouali" und "Renée van Wegberg" leider nun seit einigen Wochen
einen extremen Befall mit SRT - mit einem Blattverlust von bis zu 90%. Die beiden anderen Rosen
sind demgegenüber makellos.

Ich habe die Kübel der beiden Pflanzen nun einmal auf einem anderen Standort umgesetzt und schaue,
wie sie sich entwickeln.

Nachdem ich bis auf die Pheno-Geno-Rosen, die "Westerland" und die "Guirlande d'Amour" nur alte
Rosen habe, die bis auf wenige Probleme mit Mehltau in diesem Jahr alle nahezu makellos gesund
sind, bin ich von der Blattgesundheit dieser Züchtungen etwas enttäuscht. Ich bin immer offen für
Neues, aber ich mag es einfach, wenn Rosen an ihrem Standort gesund sind und gedeihen. Die alten
Sorten scheinen mit meiner Pflege in meinem Garten besser klarzukommen.

(Die "Pear" ist übrigens von GLS während eines nicht mehr zu rekonstruierenden Versandverlaufs
verlorengegangen. Das war vielleicht Schicksal...)


Herzlichst,
Stefan

Druckansicht

n/a n/a 1     (Anzeige: 1 – 11; insgesamt: 11) n/a n/a
  • 0.208938 Sek., 10 DB-Zugriffe, 3.981 MiB
  • Powered by Boardsolution v1.45
FAQ | Impressum/Nutzungsbedingungen