• Willkommen, Gast!
  • Samstag, 16. Oktober 2021, 10:26:16
Position: Home » Forum » Rosen-News » Rosenbogen Ausgabe 4/2020
Thema: Rosenbogen Ausgabe 4/2020 [Seite 1 ]  

Kein neuer Beitrag Compassion , 24.11.2020, 11:35
Beitrag #1   

Rang: * * * O O
Registrierung: 08.04.2020, 10:59
 

Fortgeschritten mit 59 Punkte, 53 Beiträge
Vielleicht fragen Sie sich, warum die Ausgabe 4 unseres Rosenbogens dieses Jahr so lange auf sich
warten lässt.

Nun, geplant war, dass sie Mitte November alle unsere Mitglieder erreicht haben sollte.

Allerdings zeigte sich während des Zusammenstellens des Materials, dass zwei wichtige Beiträge erst
deutlich nach dem Redaktionsschluss überhaupt erst geschrieben werden konnten.
1. Zum einen wollten wir unbedingt die Ergebnisse der Konferenz zu den neuen ADR-Rosen in dieser
Ausgabe veröffentlichen. Die Ergebnisse der ADR-Testung zur Körung der diesjährigen ADR-Rosen
wurden erst Mitte Oktober diskutiert und über die Prämierung entschieden.
2. Ende Oktober sollte die Herbsttagung in Sangerhausen stattfinden, deren Ergebnisse wir ebenfalls
gerne zügig veröffentlichen wollten. Allerdings musste die Tagung aufgrund der Corona-Lage
kurzfristig abgesagt werden, so dass darüber kein Bericht geschrieben werden konnte.

Beide Themen erschienen uns wichtig, zeitnah zu veröffentlichen und damit nicht bis zur Ausgabe
1/2021 zu warten.
Der Impuls dazu ging von der Redaktion aus und wurde seitens des Präsidenten und der
Geschäftsführung unterstützt. Außerdem hier einmal ein Dank an das unser Produktionsteam vom
Aquensis-Verlag, das (wie immer) sehr flexibel mitgezogen hat.

Mitte Oktober war der Rosenbogen bis auf die beiden genannten Beiträge fertig getextet und
layoutet. Anfang November erhielten wir den Beitrag über die ADR-Rosen. Leere Seiten, die durch den
entfallenen Beitrag aus Sangerhausen entstanden, haben wir zügig füllen können.

Alle weiteren Produktionsschritte und der Vertrieb brauchen nach der Abgabe des letzten Beitrages
etwa vier Wochen – das lässt sich nicht deutlich verkürzen – sodass es nun zum Auslieferdatum Ende
November, Anfang Dezember kommt.

Wir hoffen, in Ihrem Sinne entschieden zu haben und dass Sie uns die Verzögerung nicht übel nehmen
… und wir hoffen freilich ebenfalls, dass Ihnen der Rosenbogen 4/2020 gefallen wird.

Andreas Barlage
Redaktion Rosenbogen

Hier ist Andreas Barlage am Werke.
Der veröffentlichte Name ist nicht nur eine Hommage an eine meiner Lieblingsrosen, sondern auch ein
Leitbegriff der mir für mein Leben wichtig ist. Übersetzt werden kann er mit „Mitgefühl“.

 
Kein neuer Beitrag Leda , 26.11.2020, 20:10
Beitrag #2   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 206 Punkte, 190 Beiträge
Danke für die Informationen, Andreas.
Aus meiner Sicht ist es vollkommen richtig, möglichst aktuell zu berichten/berichten zu wollen. Und
da läuft eben nicht immer alles wie geplant.

Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda

 
Kein neuer Beitrag Rosendompteur , 26.11.2020, 20:59
Beitrag #3   

Rang: * * * O O
Registrierung: 28.10.2012, 13:04
 

Fortgeschritten mit 115 Punkte, 99 Beiträge
Hallo,

freue mich drauf und bin gespannt.

Liebe Grüsse

Gerhard

" Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft
am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum." ( Dieter Kienast )

 
Kein neuer Beitrag Klaus , 27.11.2020, 09:17
Beitrag #4   

Rang: * * * * O
Registrierung: 15.01.2010, 12:49
Homepage: http://www.hukurban.de
 

Erfahren mit 221 Punkte, 193 Beiträge
Hallo Andreas,
das halte ich auch für einen richtigen Ansatz.
Herzliche Grüße
Klaus

 
Kein neuer Beitrag Leda , 29.11.2020, 20:09
Beitrag #5   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 206 Punkte, 190 Beiträge
Lieber Andreas, ich habe heute herzhaft lachen müssen. ;-) Der Rosenbogen ist gestern eingetroffen,
heute Nachmittag habe ich ihn gelesen. Und klar , die Augen gerollt beim Thema "Gelbe Rosen" 8-) :-)
Hast du wunderbar beschrieben!
Widerspruch bei mir zu dem Punkt, dass gelbe Rosen nicht "klassisch" seien. Also so eng ticken
zumindest die Freunde historischer Rosen nun nicht . Klar die alten europäischen Gartenrosen kennen
gelb nicht, aber für "uns" sind durchaus die asiatischen Gartenrosen auch "klassisch". :-P Vor allem
klassische Frostköttel :-O
Für mich persönlich passen gelbe Rosen gut zum Frühjahr und zum Herbst. Und daher möchte ich dir
meine Aicha dalassen, die du leider nicht erwähnt hast. Ich halte das für unverzeihlich :-)
Ein älteres Bild kam mir gerade in die Hände
https://up.picr.de/18376271jk.jpg

Natürlich gibt es auch weitere frühe gelbe Rosen, die zumindest nichts mit den Tee/Noisettes zu
tun haben. Habe ich da etwas überlesen oder hast du sie nicht erwähnt?

Ansonsten fand ich auch den Bericht zu Lens sehr informativ. Moderne Rosen interessieren mich nicht
sooo, es gibt eine Ausnahme: Die Rosen von Louis Lens :-) Das hat vielleicht damit zu tun, dass ich
die Moschatas sehr mag. Leider finden sie unser Klima hier nicht so toll. Aber dann bleiben sie
eben "übersichtlich" !




Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda

 
Kein neuer Beitrag Compassion , 01.12.2020, 15:21
Beitrag #6   

Rang: * * * O O
Registrierung: 08.04.2020, 10:59
 

Fortgeschritten mit 59 Punkte, 53 Beiträge
Hallo Leda,

selbstverständlich ist mir sehr bewusst, dass etwa die Frühlingsrosen oft gelb blühen und ich habe
"den Mut zu dieser Lücke" gehabt, weil ich sozusagen den Main-Stream der Züchtung nachzeichnen
wollte. Und es geht mir tatsächlich um das sehr leuchtende Gelb, dass man freilich auch bei Rosa
hugonis oder ähnlichen Arten findet.
Auf der anderen Seite, wenn man sich mal in den Gärten umschaut, findet man diese Rosen sehr
selten.
Und außerdem muss ich mir ja auch noch ein Thema aufheben ... etwa das der Frühlingsrosen ... dann
kommt auch 'Aicha' gewiss ganz groß raus - so wie sie es verdient hat.

Na, und die Lens-Rosen finde ich auch superspannend. Mein Favorit von ihnen ist 'Plaisanteri', das
Farbwunder. Aber du hast Recht: Ich hatte sie in einem Garten in Porta Westfalica und da kam sie
über eine bessere Beetrosenhöhe auch nicht hinaus. Immerhin - sie hielt auch nach Zurückfrieren und
Neuaustrieben recht gut durch. Interressant wären mal die Beobachtungen von Moschata-Rosen im
Weinbaugebiet.

... es gibt noch so viel zu entdecken ...

LG Andreas

Hier ist Andreas Barlage am Werke.
Der veröffentlichte Name ist nicht nur eine Hommage an eine meiner Lieblingsrosen, sondern auch ein
Leitbegriff der mir für mein Leben wichtig ist. Übersetzt werden kann er mit „Mitgefühl“.

 
Kein neuer Beitrag Leda , 15.12.2020, 19:31
Beitrag #7   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 206 Punkte, 190 Beiträge
Hallo Andreas

es ist auch letztlich egal, um welche Rosen es geht. Hauptsache es geht um Rosen :-) , und wir
können viele Menschen für Rosen in ihrer ganzen Vielfalt begeistern.
Und da sage ich auch dir gerne Danke! Jeden natürlich, der für "unsere Rosen" Werbung macht.
Aber warum hat hier niemand Lust, etwas zum Rosenbogen zu sagen?
Das ist natürlich kein Vorwurf :ops: , aber etwas lebhafter könnte es hier schon zugehen, oder?

Plaisanterie ist etwas Besonders, stimmt. Und mich würden da auch interessieren , wie sie sich in
wärmeren Gefilden schlägt. Bei mir steht recht frisch eine im Topf.
Ich hatte recht viele Jahre eine Mutabilis im Topf,also das "Original". Trier x Mutabilis ist nach
meinem Wissen die Abstammung von Plaisanterie.
Ich habe Mutabilis in diesem Jahr an recht späte Nachtfröste verloren. Hätte ich auch nicht
gedacht, dass es so schnell gehen kann. Durch den sehr milden Winter war die Rose - typisch für
eine Chinarose- schon sehr weit ausgetrieben. Dann kamen mäßige Nachtfröste. Und die Rose sah so aus:
https://up.picr.de/38214221go.jpg

Mir war sofort klar, dass die Rosen durch den Frost massiv geschädigt worden ist. Ich habe sie
zurückgeschnitten, ausgetopft und ins Beet gesetzt. Ein kümmerlicher dünner Trieb von vielleicht
20 cm war die Jahresausbeute :confused: Die Rose ist hin.

Vielleicht kann man erahnen, das diese Rose wirklich gute Laune macht
https://up.picr.de/32790971hb.jpg

Die Blüten von Plaisanterie sind im Vergleich deutlich kleiner, besonders sind sie wegen des
Farbwechsels beide.



Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda

Druckansicht

n/a n/a 1     (Anzeige: 1 – 7; insgesamt: 7) n/a n/a
  • 0.13943 Sek., 9 DB-Zugriffe, 3.965 MiB
  • Powered by Boardsolution v1.45
FAQ | Impressum/Nutzungsbedingungen