• Willkommen, Gast!
  • Donnerstag, 18. Juli 2019, 01:39:21
Position: Home » Forum » Rund um die Rosen » Die Rettung des Planeten
Thema: Die Rettung des Planeten [Seite 1 ]  

Kein neuer Beitrag RoSaMund , 09.05.2019, 13:07
Beitrag #1   

Rang: * * * O O
Registrierung: 12.02.2018, 09:40
 

Fortgeschritten mit 57 Punkte, 33 Beiträge
Liebe Rosenfreunde,

Eben habe ich ein Zitat gelesen, das mich innehalten ließ:

„Für mich beginnt die Rettung des Planeten mit der Pflege meines eigenen Stückchens Bodens“.

In der Schweiz habe ich bei Facebook eine Gruppe gefunden, die sich nennt: „Mission B- jeder m2
zählt“, die nur eine von vielen aktiven Gruppen ist. Im Buchhandel ist dieser Aufruf auch schon
angekommen, viele neue Bücher beschäftigen sich mit der Umsetzung des Klimaschutzes und des
Schutzes unserer Umwelt in unseren eigenen Gärten und auf den Balkonen.

Das finde ich gut!

Nun stellt sich die Frage, ob wir als Rosenfreunde auch einen Beitrag dazu leisten können. Ja, das
können wir, indem wir insektenfreundliche Rosen pflanzen, eine naturnahe Rosenpflege durchführen
und die Rosen mit ihrer großen Blattmasse als winzig kleine Klima- und Umweltverbesserer nutzen.
Viele Tropfen nähren den Strom. Viele Blüten und Blätter verbessern unsere Umwelt.

Nein, wir werden nicht alleine die Umwelt retten können, aber jeder von uns kann etwas dazu
beitragen. Pflanzt Bäume, aber Rosenfreunde, bitte pflanzt auch noch mehr Rosen und macht Werbung
dafür. Danke.


Rosengrüße von

RoSaMund

 
Kein neuer Beitrag Klaus , 10.05.2019, 07:08
Beitrag #2   

Rang: * * * O O
Registrierung: 15.01.2010, 12:49
Homepage: http://www.hukurban.de
 

Fortgeschritten mit 105 Punkte, 99 Beiträge
Hallo RoSaMund,

dem kann ich nur beipflichten.

Ergänzen möchte ich:
Pflanzt Rosen im Garten - keinen Rosengarten.

Rosenbeete sind Monokultur und das Gegenteil von nachhaltig.
In Rosarien ist das OK, im Privatgarten sind Rabatten mit Rosen neben Pflanzen anderer Gattungen
schlicht umweltfreundlicher.

Klaus

 
Kein neuer Beitrag Leda , 10.05.2019, 16:09
Beitrag #3   

Rang: * * * * O
Registrierung: 08.04.2018, 22:24
 

Erfahren mit 153 Punkte, 141 Beiträge
Hallo RoSaMund

Initiativen wie die von dir genannte gefallen mir auch immer gut! Nicht andere müssen/sollen
sondern jeder kann selbst etwas beitragen.
Weniger gut gefallen mir allerdings immer diese Endzeitszenarien. Die sind aus meiner Sicht kein
guter Ratgeber.
Was ist denn für dich eine "naturnahe Rosenpflege" ?

Klaus, vielleicht hast du eine andere Idee im Kopf als ich beim Begriff Rosengarten. Für mich ist
ein Garten, in dem Rosen eine ganz bedeutende Rolle spielen, ein Rosengarten :-)
Ein Garten, der nur Rosen beinhaltet, ist für mich noch nicht mal ein Garten ;-) Ich kenne jetzt auch
niemanden, schon gar keine Rosenfreunde, die nur Rosen im Garten haben.


Rosige Grüße aus dem schönsten Bundesland, Leda

 
Kein neuer Beitrag Klaus , 26.05.2019, 07:05
Beitrag #4   

Rang: * * * O O
Registrierung: 15.01.2010, 12:49
Homepage: http://www.hukurban.de
 

Fortgeschritten mit 105 Punkte, 99 Beiträge
Hallo Leda,

mit "Rosengarten" meine ich Rosenbeete, die nur mit Rosen bepflanzt sind, im Gegensatz zu Rabatten,
in denen Rosen gemeinsam mit Zwiebelpflanzen, Stauden und anderen Ziergehölzen zusammen gepflanzt
sind.
Das gibt es noch häufig genug - meines Erachtens zu häufig.
Hilft das?

Klaus

Druckansicht

n/a n/a 1     (Anzeige: 1 – 4; insgesamt: 4) n/a n/a
  • 0.235928 Sek., 9 DB-Zugriffe, 2.338 MiB
  • Powered by Boardsolution v1.45
FAQ | Impressum/Nutzungsbedingungen