• Willkommen, Gast!
  • Samstag, 11. Juli 2020, 07:09:38
Position: Home » Forum » Rund um die Rosen » Pheno-Geno Rosen
Thema: Pheno-Geno Rosen [Seite 1 ]  

Kein neuer Beitrag Incarnata , 26.06.2020, 09:40
Beitrag #1   

Rang: * O O O O
Registrierung: 17.06.2020, 11:10
 

Neuling mit 7 Punkte, 5 Beiträge
"Pheno-Geno Rosen", eine ziemlich neue Gruppe von Rosen. Aufgeteilt sind sie in verschiedene
Collectionen. Zum Beispiel "Winter Jewel Collection", mit besonders winterharten Rosen. Oder "Taste
of Love Collection", mit essbaren Rosen. Es gibt noch mehr verschiedene Collectionen. Ich habe
bisher eine kleine rote Rose "Draga", aus der "Frayla Collection". Es wird sicher interessant
werden. LG Incarnata

 
Kein neuer Beitrag Rosenkavalier , 26.06.2020, 14:37
Beitrag #2   

Rang: * * * * *
Registrierung: 14.01.2010, 14:29
 

Dauergast mit 588 Punkte, 220 Beiträge
Auf der IPM 2019 präsentierte Pheno Geno Roses als Neuheit die Rosa-Hybride ‘Renée van Wegberg’
(Rosa bozmilefra). Die Sorte ist Teil der Taste of Love Rose-Collection des niederländischen
Betriebs, die aus acht verschiedenen essbaren Rosen besteht.
In den Blüten von ‘Renée van Wegberg’ ist eine große Menge an Vitamin C und Antioxidantien
enthalten: In einer Blüte von durchschnittlich neun Gramm findet sich mehr Vitamin C als in 100
Gramm Heidelbeeren, erklärt Peter Cox von Pheno Geno Roses. Die Blüten seien essbar und könnten bis
zu zwölf Tage in einem Frischhaltebeutel im Kühlschrank aufbewahrt werden.
An dem mittelgroßen, aber sehr starken Rosenstrauch zeigen sich während der gesamten Sommersaison
in Büscheln rosa Blüten. Sie können kalte Winter und heiße Sommer sehr gut aushalten, da sie mehr
als sechs Jahre in einem typischen Landklima in Serbien getestet wurden.
Quelle: Taspo

Rosenkavalier

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 26.06.2020, 19:22
Beitrag #3   

Rang: * * O O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

öfters da mit 33 Punkte, 31 Beiträge
Ich finde essbare Rosen sehr interessant. Was ist das besondere an diesen Rosen, was sie von
anderen, allgemein als essbar geltenden Rosen unterscheidet. Außer, dass die anderen Rosen sehr alt
sind und daher nicht mehr eine geschütze Sorte/Marke sind?

Allgemein finde ich es gut, wenn die Rose als Nutzpflanze wahrgenommen werden kann.

"Pheno-Geno Rosen" klingt als Name für mich allerdings ziemlich unattraktiv. Hört sich an wie
Gen-Labor und für mich leider irgendwie unnatürlich.


Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Incarnata , 26.06.2020, 20:17
Beitrag #4   

Rang: * O O O O
Registrierung: 17.06.2020, 11:10
 

Neuling mit 7 Punkte, 5 Beiträge
Geh doch mal auf deren Website, dann auf Rose Breeding und Research. Dann siehst du was die da
machen. LG Incarnata

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 26.06.2020, 20:39
Beitrag #5   

Rang: * * O O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

öfters da mit 33 Punkte, 31 Beiträge
Danke, das habe ich. Meine Fragen hinsichtlich des Unterschieds zu anderen essbaren Rosen habe ich
dort jedoch nicht beantwortet gefunden.

Falls jemand dort etwas findet, bitte einen Link hier posten oder per PN an mich.

Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 26.06.2020, 21:00
Beitrag #6   

Rang: * * O O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

öfters da mit 33 Punkte, 31 Beiträge
Sie sind dort derzeit in einer Testphase.

Und sie geben an, dass "mainly wildrose cultivars are used for food". Das ist zum einen nicht ganz
zutreffend, hängt aber sicher zu einen auch davon ab, was man als "wildrose cultivar" versteht, zum
anderen, was als "food" verstanden wird: Zubereitete Speisen; essbare Pflanzeteile ohne
Zubereitung; Verwendung von Pflanzenteilen als Duft-, Aroma- oder Farbstoff?

Erneut: Ich begrüße es sehr, die Rose als Nutzpflanze zu verstehen.

Und ich akzeptiere, dass eine neue Firma ihre Produkte als die Neuerfindung des Rades anpreist. Das
ist in Ordnung, dem wünsche ich viel Erfolg. Da sicher sehr viel Geld in die Forschung dort fliesst
und in die Produktion ohnehin, sollen sie ihre Sorten züchten, schützen und vermarkten.

Ich würde aber - abseits einer Firmenhomepage mit vorteilhafter Selbstdarstellung - bei der
Präsentation von Ergebnissen gerne auch einmal einen Hinweis zu einer unabhängigen Studie finden,
der nachweist, dass die essbaren Rosen dieser Firma tatsächlich nahrhafter, gesünder und besser
sind als normale "Speiserosen".




Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag RoSaMund , 27.06.2020, 09:03
Beitrag #7   

Rang: * * * O O
Registrierung: 12.02.2018, 09:40
 

Fortgeschritten mit 92 Punkte, 56 Beiträge
Rosenkavalier hat folgendes geschrieben:
Auf der IPM 2019 präsentierte Pheno Geno Roses als Neuheit die Rosa-Hybride ‘Renée van Wegberg’
(Rosa bozmilefra).


Vielleicht etwas pingelig, aber richtig müsste es heißen: ‚Renée van Wegberg‚ BOZmilfra.
BOZmilfra ist keine Art, sondern die Züchterbezeichnung.

RoSaMund

Rosengrüße von

RoSaMund

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 27.06.2020, 11:27
Beitrag #8   

Rang: * * O O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

öfters da mit 33 Punkte, 31 Beiträge
Bei allen, auch von mir angesprochenen Einschränkungen, begrüße ich das gesamte Projekt dennoch mit
Nachdruck.

Unabhängig von Leuten wie uns, sind Rosen offenbar in den letzten 40 Jahren - wenn ich die HP
richtig in Erinnerung habe - in einem Licht gesehen worden, das ihnen nicht gerecht wird.

Rosen sind wunderbar und ihr Einsatz ist wandelbar. Wenn Rosen nun an die Anforderungen eines
modernen Massenmarktes angepasst werden (insektenfreundlich, gesund, für kleine Gärten geeignet,
winterhärter und nun auch noch ESSBAR), dann ist das eine gute Sache.

Jeder Gartenneuling braucht einen Einstieg, der ihm die Liebe zu Rosen erleichtert. Auch David
Austin hatte ja die Rose irgendwie "neu erfunden" und die Sichtweise auf sie verändert.

Unabhängig davon werden die Alten Rosen oder andere Bereiche der Rosenkultur ja weiterexistieren.

(Wenn ich Rosen für Freunde und Familie empfehle, dann wünsche ich mir immer nur, dass ich nicht
als Rose im Garten meiner Schwester wiedergeboren werde... Aber auch sie liebt Rosen und irgendwie
überleben sie auch bei ihr. Wenn ich helfe. Die Rosen dieser Firma wäre für sie sicher geeignet.)

Herzlichst,
Stefan

 
Kein neuer Beitrag Stachelritter , 27.06.2020, 11:56
Beitrag #9   

Rang: * * O O O
Registrierung: 09.06.2020, 13:09
 

öfters da mit 33 Punkte, 31 Beiträge
Sie sind übrigens auch bei Facebook vertreten. Da kann man auch etwas erfahren. Leider hakt die HP
von ihnen manchmal bei mir.

Herzlichst,
Stefan

Druckansicht

n/a n/a 1     (Anzeige: 1 – 9; insgesamt: 9) n/a n/a
  • 0.253467 Sek., 9 DB-Zugriffe, 2.360 MiB
  • Powered by Boardsolution v1.45
FAQ | Impressum/Nutzungsbedingungen