• Willkommen, Gast!
  • Sonntag, 22. Juli 2018, 16:41:25
Position: Home » Forum » Der praktische Rosengarten » Zeit zum Rosenschnitt, Beginn und Ende
Antworten
Thema: Zeit zum Rosenschnitt, Beginn und Ende [Seite 1 ]  

Kein neuer Beitrag Dorothea , 08.04.2018, 11:02
Beitrag #1   

Rang: * * * O O
Registrierung: 14.01.2010, 11:28
 

Fortgeschritten mit 125 Punkte, 85 Beiträge
Wenn die Forsythienblüte beginnt, kann man mit dem Rosenschnitt beginnen. So lesen wir überall. Ich
habe auch gehört, dass man, wenn man tief ins alte Holz schneiden will, auch früher beginnen sollte.

Aber: wann hören wir am besten mit den Schnittmaßnahmen auf? Die Forsythien sind in voller Blüte.
Wenn ich Zweige abschneide, die mehr als kleinfingerdick sind, werden die Schnittflächen innerhalb
kurzer Zeit feucht und die Pflanzen „bluten“. Die Rosen, die ich letzte Woche geschnitten habe,
sind an den Schnittstellen immer noch feucht.

Ist es schon zu spät für den Frühjahrsschnitt?

Dorothea

 
Kein neuer Beitrag Archivrambler , 08.04.2018, 20:41
Beitrag #2   

Rang: * * * O O
Registrierung: 26.11.2010, 08:48
 

Fortgeschritten mit 70 Punkte, 42 Beiträge
Heiko Hübscher sagte letztes Jahr, man kann auch noch Ende April schneiden, dann blüht es halt
später.
An meiner Hochstammrose hat es funktioniert und bei denen im Garten auch.

 
Kein neuer Beitrag Ramblerjosef , 08.04.2018, 22:15
Beitrag #3   

Rang: * * * O O
Registrierung: 18.01.2010, 19:54
 

Fortgeschritten mit 67 Punkte, 55 Beiträge
Hallo Rosenfans,
seit dem 4.April ist der Mond aufsteigend geworden, nun wird er 14 Tage ein Stück höher am Zenit zu
sehen sein. Kleine Bäche werden etwas mehr an Wasser führen, aber auch bei allen Pflanzen wird der
Saft steigen. In vergangen Zeiten wussten die Menschen an welchen Tagen man die Birken anschneiden
musste damit viel Birkensaft ausblutete. =) :confused: :shock:
Am Donnerstag den 19.4. wird der Mond wieder für 14 Tage absteigend und obwohl die Knospen dicker
werden, wird das Bluten nachlassen. Übrigens, der 19 und 20 April ist ein Blütentag und eignet sich
hervorragend zum Rosenschnitt, wer also zu diesem Zeitpunkt an seinen Rosen beobachtet es muss noch
etwas korrigiert oder nach geschnitten werden sollte diese Tage nutzen.
MfG. Helene und Josef. =) ;-)

Man braucht nicht erst zu sterben um ins Paradies zu gelangen. Gehe in Deinen Rosengarten. Helene
und Josef. =)

 
Kein neuer Beitrag Ramblerjosef , 09.04.2018, 20:29
Beitrag #4   

Usergruppe: Gäste
E-Mail: n/a
Hallo Rosenfans, ;-)
habe heute den ganzen Tag unsere Rosen geschnitten und keine Rose hat geblutet.
Heute und morgen ist Blütentag und das Schneiden an so einem Tag ist positiv für die Rosen. :D
Am 12 und 13 April ist ein Wassertag (Blatttag) dann ist der Wasserdruck am höchsten und es kann
sein das ein starker Saftaustritt zu beobachten ist. :shock: :-/
Macht doch einmal einen Versuch. =) ;-)
Mit rosigen Grüßen. Helene und Josef. =) ;-)

 
Kein neuer Beitrag Dorothea , 10.04.2018, 17:27
Beitrag #5   

Rang: * * * O O
Registrierung: 14.01.2010, 11:28
 

Fortgeschritten mit 125 Punkte, 85 Beiträge
Hallo Josef,

Bei uns ist die Vegetation schon viel weiter, seit gestern sind bei uns die Pfirsichbäume voll
erblüht. Ich werde meine Rambler so riesig, wie sie sind, blühen lassen und sie erst im Sommer
zurückschneiden.

Dorothea

 
Kein neuer Beitrag Rosendompteur , 10.04.2018, 20:47
Beitrag #6   

Rang: * * O O O
Registrierung: 28.10.2012, 13:04
 

öfters da mit 42 Punkte, 34 Beiträge
Hallo Josef,

so, ich habe heute ein Grossteil der Rosen geschnitten, bei uns war es aber saukalt. Der Wind kam
aus Osten, Windstärke 5 bis 6, sehr unangenehm. Morgen soll es aber wieder etwas wärmer werden.
Sonst haben die modernen Rosen durch den Kahlfrost sehr gelitten, teilweise musste ich bis zum
Erdboden abschneiden. Bei vielen ist das Mark braun, treiben aber trotzdem.
mal sehen wie es weitergeht. Ein Sämling von mir mit ALBA Hintergrund hat aber keine Frostschäden.

Viel Spass noch die Woche

Gerhard =) =) =)

" Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft
am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum." ( Dieter Kienast )

 
Kein neuer Beitrag Dorothea , 18.04.2018, 08:51
Beitrag #7   

Rang: * * * O O
Registrierung: 14.01.2010, 11:28
 

Fortgeschritten mit 125 Punkte, 85 Beiträge
Gestern habe ich in einem Park frisch geschnittene Rosen gesehen und nicht nur mein Herz hat
geblutet. Eine einmalblühende Kletterrose wurde dort vor einigen Tagen ganz zurück geschnitten, es
blieben nur noch drei dicke Äste von ca. 30 cm Länge übrig, Durchmesser zwischen sechs cm und drei
cm. Aus den Schnittstellen tropfte es! Regelmäßig!

Meine Regel für mich:

Große Operationen sollte man zu einem Zeitpunkt durchführen, in dem kaum Saftdruck herrscht, d.h.
wenn noch kein Wachstum eingesetzt hat, spätestens mit der Forsythienblüte. Mit dem Rosenschnitt
bei den Rosen beginnen, bei denen tief ins alte Holz zurückgeschnitten wird. Dann haben die
Schnittstellen ausreichend Zeit, einzutrocknen.

Dorothea


Druckansicht
Antworten

n/a n/a 1     (Anzeige: 1 – 7; insgesamt: 7) n/a n/a
  • 0.071927 Sek., 9 DB-Zugriffe, 859.324 KiB
  • Powered by Boardsolution v1.45
FAQ | Impressum/Nutzungsbedingungen