Forum der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde (GRF)

Position: Forum » Rosensorten (Moderne und Histo ... » Sir Joseph Paxton » Druckansicht
Leda, 10.01.2019, 13:58
Liebe Rosenfreunde

vielleicht kann mir jemand von euch einen Tipp geben.
Die Bourbonrose Sir Joseph Paxton ist sehr reichblühend, sehr gut remontierend und dazu noch sehr
frosthart. So häufig ist diese Kombination bei den Bourbonrosen nicht anzutreffen.
Da sie außerdem viele Hagebutten macht, ist sie auch für Hobbyzüchter vielleicht nicht
uninteressant. Sie findet sich übrigens auch in der Abstammung von Gruß an Teplitz. Mir ist es
allerdings bisher nicht gelungen, etwas über die Abstammung von Sir Joseph Paxton herauszufinden.
Habt ihr eine Idee, wer da weiterhelfen könnte?


Hero, 10.01.2019, 14:13
Bei "Welt der Rosen" habe ich das gefunden:

Sir Joseph Paxton, Paxton Laffay (FR) 1852 Bourbonrose, Strauchrose, Alte Rose rot starker Duft,
fast stachellos
Sir Joseph Paxton (1803-1865, dem englischen Botaniker, Autor, Architekt, Gesellschafter und
Politiker sowie Mitglied der Royal Horticultural Society gewidmet - ein Jahr nach der
Weltausstellung in London, für die er den Kristallpalast (''Crystal Palace';)src="images/smileys/wink.png" /> schuf - mehr über Paxton

Ansonsten ist diese Rose weder bei Phillips & Rix noch in der Rosen-Enzyklopädie von Koenemann oder
in Austins Buch über alte Rosen erwähnt.
Leda, 10.01.2019, 15:05
Danke Hero fürs Nachschlagen :-)
Aber auch da fehlt die Abstammung.
Vermutlich ist sie auch wirklich nicht bekannt. Zu der damaligen Zeit war das ja keine Seltenheit.

Im Nietner etwa wird sie als hervorragende Rose hervorgehoben. Also zu ihrer Zeit wurde die
Qualität durchaus geschätzt. Warum sie dann eher in Vergessenheit geraten ist , weiß ich natürlich
auch nicht .
Dorothea, 10.01.2019, 16:49
Es gibt inzwischen wohl mehrere Rosen mt diesem Namen. Das kommt vor, wo Rosen verloren gingen, neu
bestimmt wurden oder einfach vertauscht wurden.
Es scheint eine Sir Josef Paxton zu geben, die recht stachelig ist und eine später beschriebene,
die kaum Stacheln hat. Der andere Unterschied ist die Blüte, die einigen Quellen zufolge
wiederholt blüht oder doch nur einmalblühend ist. Da die alten Quellen nicht immer alle
Eigenschaften auflisten, ist es oft ein Puzzlespiel, eine vollständige Beschreibung zusammen zu
stellen.
Alle sind sich einig, dass es sich um eine bemerkenswerte Rose handelt.

Dorothea
Leda, 10.01.2019, 19:03
Hallo Dorothea

Du hast Recht, die alten Beschreibungen weichen teilweise erheblich von einander ab. In fast allen
Kriterien, sogar von duftlos und sehr große Blüten ist da die Rede.
Möglich ist es daher natürlich, dass es mehrere Rosen unter diesem Namen gab.
Nach meinem Wissen ist die heute unter diesem Namen gehandelte öfterblühend, mittelgroße Blüten,
stark duftend und mit typischer Bourbon Bestachelung.
Jedenfalls sieht meine Rose so aus ;-)
https://up.picr.de/33539348bd.jpg
Leda, 10.01.2019, 19:03
sorry, Beitrag doppelt.
Schmidt, 11.01.2019, 11:02
Hallo zusammen,

ich empfehle bei allen Historischen Rosen oder Alten Sorten, mal in Rose-Biblio von Rudolf Bergmann
nachzuschauen. Auch in diesem Fall: http://roses.shoutwiki.com/wiki/Sir_Joseph_Paxton.

Dort steht: "Eltern unbekannt". Aber die vielen Fotos sind sehr schön!

Herzliche Grüße

Hans-Werner
FAQ | Impressum/Nutzungsbedingungen